Erster Tag in Finnland: daily life in Finnland

Die 1 stündige Zeitumstellung und die kurze Helligkeit machen uns noch etwas zu schaffen. Es wird täglich erst um 9:45 hell und und schon um 15:15 ist wieder alles dunkel. Tarja berichtet es sei nicht so schlimm wie im Oktober/November, welche die dunkelsten seien.. aus diesem Grund hat sie auch wie wohl einige Finnen eine sehr grelle Tischlampe auf dem Tisch stehen, welche die Augen an das Licht gewöhnen soll.. die Mülltrennung ist in Finnland akribisch und wird nach gleichem Prinzip getrennt wie in der BRD. Nach nutzen unterscheidlicher Wcs unter anderem bei Tarja ist mir immer wieder der Duschkopf neben der Toilette aufgefallen..

darauf angesprochen erläuterte sie dieser fungiere als Pendant zum westeuropäischen Bidet. Dies sei typisch finnisch und begünstige die Intimhygiene insbesondere bei Frauen..

Nach einem ersten Einkauf im nahe gelegenen finnischen Supermarkt stellte sich heraus das in Finnland fast ausschließlich nur mit Karte gezahlt wird.         Es gibt viele deutsche Produkte oder aus Deutschland bekannte Produkte zu kaufen wie etwa von ,,Knorr" oder ,,Maggi". Die Preise sind sehr unterschiedlich und hängen mehr vom Markt ab als vom Produkt als solches. Einige Packungen wie etwa Fastfood oder Snacks sind viel größer als in Deutschland, dafür auch teuerer. Einige deustche Geschäfte oder Ketten sind in der Stadt zu finden wie etwa Lidl, Bauhaus oder das Premium-Kaufhaus Stockmann. Lidl ist in vielen Produkten günstiger als andere Märkte hier. Die Preise sind fast 1:1 wie in Deutschland.

In Finnland gibt es  übrigens auch Flaschenpfand. Allerdings hängt dieses nicht vom Material ab sondern von der Flaschengröße. So gibt es für kleine Flaschen 0,5 Ltr nur 20 Cent wogegen es für große Flaschen 1,5 Ltr stolze 40 Cent Pfand gibt.


2.1.15 20:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung